Freitag, 31. Mai 2013

Spanien- ein paradisischer Ort.


Nadja:                                                                                                                                      
 Die Pfingstferien verbrachte ich dieses Jahr an einem der schönsten Orte die ich in meinem Leben bisher sehen durfte, auf der spanischen Insel Palma de Mallorca. Ich möchte euch heute kleine Einblicke von einem Teil der Schönheit Spaniens ermöglichen. Unser Hotel lag direkt an der zerklüfteten Küste, die mir den Atem raubte, weil sie einen unendlich weiten Blick auf das türkise Meer erlaubte. Leider war die Wassertemperatur noch so niedrig (16°C), dass ich mich nur einziges Mal überwinden konnte Schwimmen zu gehen.

 Das Wetter auf der Insel änderte sich sehr schnell, aber die Wolken boten mir auch abwechslungsreichere Motive. Dennoch war es manchmal ein wenig enttäuschen, wenn sie die Sonne verdeckten und es ein wenig zu kalt war, um am Strand zu liegen. Aber diese Zeit nutzte ich, um mir die Hauptstadt anzusehen. Diese Bilder sind bei leichtem Sturm entstanden, mein Papa musste mir einen Regenschirm über den Kopf halten, um meine Kamera zu schützen.



Zur meiner Enttäuschung gab es aufgrund der Temperaturen nicht viele Gelegenheiten für die Unterwasserfotografie. Eine Überrauschung war jedoch das es erstaunlich viele kleinere Fische in der Bucht gab, sodass mir wenigstens ein Bild gelingen konnte. Die Sonne, die sich im Wasser spiegelte machte die Motive zu etwas besonderem und dank der Fähigkeit meines Papas unter Wasser Ringe entstehen zu lasse, war ich nicht ganz so deprimiert.



Die Fotografie von Vögeln ist meiner Meinung nach die schwerste:
Dieser Vogel saß auf den Klippen vulkanischen Ursprungs in einer kleinen Bucht und weil die Entfernung zu groß für mein telezoom Objektiv war musste ich klettern. Die ersten Bilder dieses Postes lassen erkennen das der Untergrund nicht sonderlich stabil war und es somit sehr schwierig machten den Vogel zu erreichen. Aber dennoch es hat sich gelohnt.
  
Desweiteren habe ich eine ungeheuer niedliche Bekanntschaft gemacht. 
Darf ich vorstelle: Blanca (sie schien meine Brille wirklich zu mögen). :D 



Die Hauptstadt der Insel Palma ist die besterhaltenste Altstadt in ganz Europa, das bedeutet jedes gewöhnliche Gebäude sieht beinahe wie eine Sehenswürdigkeit aus. Sie hat eine wunderschöne Kathedrale, genannt Catedral de Mallorca (da war jemand nicht besonders Einfallsreich). Sie trägt aber auch die Namen Kathedrale der heiligen Maria und La Sue was übersetzt der Traum bedeutet. Sie wurde gebaut von 1306 bis 1601. Äußerlich unverändert wächst sie seit dem in ihrem Innern, denn es werden Spendengelder gesammelt, um 2 noch fehlende Rosettenfenster hinzu fügen zu können. Es ist das schönste Bauwerk das ich je Fotografieren durfte.

Kommentare:

  1. Ganz tolle Fotos, die richtig Fernweh wecken.
    Am besten gefallen mir die Fotos von den Vögeln.
    Trotz der Schwierigkeiten, die Du beschreibst, sind Dir die Bilder ganz excellent gelungen! Richtig klasse!

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Fotos. Besonders den Vogel könnte ich mir stundenlang anschauen.
    Da hat sich die Mühe gelohnt!

    Lieben Gruß
    Detlef

    AntwortenLöschen